Startseite  |  Seitenverzeichnis  |  Kontakt  |  Impressum

04.04.2017 Aus dem Gemeinderat

Zur letzten Gemeinderatssitzung am 04. April 2017 konnte Bürgermeister Kälberer neben den Damen und Herren Gemeinderäten, Herrn Metzger vom Planungsbüro Metzger und Melber, sowie Bauhofleiter Herrn Veith und einige Zuhörer im Sitzungssaal des Rathauses begrüßen. 

Bekanntgaben

Bürgermeister Kälberer informierte die Ratsmitglieder darüber, dass die Gemeinde Altdorf vor kurzem den Förderbescheid für den Breitbandausbau vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur erhalten hat. Hinter diesem Antrag und dieser zugesagten Zuwendung von 50.000 € verbirgt sich eine 100%ige Kostenübernahme für eine im Ort flächendeckend durchzuführenden Planung zum weiteren Ausbau der digitalen Infrastruktur in der Gemeinde Altdorf. Mit dieser Untersuchung wird das Büro Geodata GmbH aus Westhausen, die die Gemeinde Altdorf schon in früherer Zeit unterstützt, und auch bei diesem Antrag beraten hat, beauftragt; sobald Näheres vorliegt, werden die Ratsmitglieder wiederum informiert. Weiterhin wurden die Ratsmitglieder per Umlaufverfahren über die Streckenliste für das Jagdjahr 2016/2017 informiert. Weiterhin informiert Bürgermeister Kälberer die Ratsmitglieder darüber, dass die Verwaltung schon seit etwa 5 Jahren darauf hinarbeitet, dass erstmals im Jahr 2018 alle in der Gemeinde Altdorf vorhandenen Wasserzähler ausgetauscht werden und nicht wie bislang je nach Ablauf der 6jährigen Eichfrist nur wenige Dutzend Exemplare. Hintergrund dieser strategischen Maßnahme ist, der absehbare Ruhestand des örtlichen Wassermeisters, welcher bislang die Wasserzähler ausgetauscht hat. Erfahrungsgemäß wird man solche Stellen nicht mehr wie bisher möglich besetzen können, sodass ein Austausch durch eine beauftragte Firma von nur wenigen Wasserzählern relativ teuer ist; wird jedoch der Austausch von rund 500 Zählern ausgeschrieben, erhält man ein anderes Preisangebot. Die Kosten solch eines Austausches betragen rd. 18.000 € und sind in der langjährigen Wasserkalkulation eingepreist. 

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften „Sportgelände – 1. Änderung“

Zunächst begrüßte Bürgermeister Kälberer Herrn Metzger vom Büro Melber & Metzger und führte wie folgt in den Stand des Verfahrens ein. So hat der Gemeinderat am 15.11.2016 in öffentlicher Sitzung des Vorentwurf des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften „Sportgelände-1.Änderung“ beschlossen und hierbei auch über die eingegangenen Stellungnahmen beraten sowie entsprechende Beschlüsse gefasst. Die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanverfahrens wurde von der Verwaltung im Anschluss hieran durchgeführt und ebenso die Anhörung der Träger öffentlicher Belange. Nachdem nunmehr die Stellungnahmen der Behörden und der sonstigen Träger eingegangen sind kann das Gremium hierüber weiter beraten. 

Der Städtebauplaner vom Büro Melber und Metzger erläuterte zunächst noch einmal in ausführlicher Form den Bebauungsplanentwurf und wies in seinen Ausführungen auf die Zweistufigkeit des Bebauungsplanänderungsverfahrens hin. Nach Erläuterung des zeichnerischen und des Textteils ging er auf die wenigen eingegangenen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange ein und informierte die Ratsmitglieder über die sich hieraus ergebenden geringfügigen Veränderungen zum bisherigen Planentwurf. Nach Beantwortung einzelner Fragen und Aussprache stimmte das Gremium dem Satzungsentwurf zu und beauftragte die Verwaltung mit dem weiteren Verfahren.  

Kindertagesstätte Altdorf – Erneuerung der Fenster im Gebäude Stuttgarter Str. 35

Zu Beginn des Tagesordnungspunktes begrüßte Bürgermeister Kälberer recht herzlich Bauhofleiter Herrn Veith und erinnert daran, dass im Rahmen der Haushaltsplanung 2017 ein erhöhter Haushaltsplanansatz, was die Gebäudeunterhaltung anbelangt, gebildet worden ist. Nach einer Vor-Ort-Besichtigung am 20.01.2017 mit den Ratsmitgliedern wurde die Sanierung bzw. die Erneuerung der Fenster im gesamten Gebäude Stuttgarter Str. 35 beschränkt ausgeschrieben. 7 Firmen wurden aufgefordert ein Angebot abzugeben; lediglich drei Firmen kamen dieser Bitte nach, wobei nach Eingang aller drei Angebote festgestellt werden musste, dass der gebildete Ansatz bei den zu sanierenden 29 Fenstern deutlich überschritten worden ist. In Folge dessen, aber auch auf Grund der vor Ort mit den Handwerkern geführten Gesprächen im Hinblick die dortige Fassadenproblematik (Faserzementplatten) in den obersten Geschossen, wurden die Firmen gebeten, ein modifiziertes Angebot, bezogen auf die Erneuerung der Fenster im Erdgeschoss und im Untergeschoss einzureichen; zwei dieser Firmen kamen dieser Aufforderung nach. Bauhofleiter Reinhard Veith erläuterte in ausführlicher Form den Ergebnisvergleich sowohl betreffend der ursprünglichen Ausschreibung als auch des vorgenommenen reduzierten Leistungsumfangs. 

Auf Grund des klaren Ergebnisses der eingereichten Preise beschloss das Gremium einstimmig, den Sanierungsauftrag zur Erneuerung der Fester im alten Kindergartengebäude, betreffend dem Unter- und dem Erdgeschoss, an die Firma Lutz aus Nürtingen, zu vergeben.  

Bausache

Der an diesem Abend besprochenen Bausache wurde zugestimmt.

Letzte Änderung: Donnerstag, 06.04.2017   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Altdorf