Startseite  |  Seitenverzeichnis  |  Kontakt  |  Impressum

10.02.2015 Aus dem Gemeinderat

Zur letzten Sitzung des Gemeinderates der Gemeinde Altdorf am 10. Februar 2015, konnte Bürgermeister Kälberer neben den Damen und Herren Gemeinderäten auch zahlreiche interessierte Zuhörer im Sitzungssaal begrüßen. 

Bekanntgaben der Verwaltung 

Über das Ergebnis einer Verkehrsschau betreffend der Ortsdruchfahrt K 1233 in der Stuttgarter Straße wurden die Ratsmitglieder informiert. Hier ging es um eine Geschwindigkeitsbeschränkung sowie um Parkverbotsvorgaben. Weiterhin berichtete die Verwaltung, dass die Gemeinde schon in Bälde weitere Asylberwerber im Rahmen der Anschlussunterbringung aufzunehmen hat; diese Personen werden in das von der Gemeinde angemietete Gebäude einquartiert werden. Nach wie vor hat die Gemeinde Altdorf aber noch keine Lösung betreffend der zur Verfügung-Stellung von geeigneten Bestandsgebäuden oder unbebauten Grundstücken hinsichtlich der Erstaufnahme der Asylbewerber; hier hat die Gemeinde ja entsprechend den Vorgaben des Landratsamtes Esslingen Unterbringungsmöglichkeiten für mindestens 12 Personen zu schaffen. Bislang hat die Verwaltung trotz zahlreicher Schreiben und Telefonate, in welchen Gebäudebesitzer und auch Eigentümer von entsprechenden Bauplätzen angesprochen worden sind, keine positive Rückmeldung erhalten. Sollte dieser Weg nicht zum Erfolg führen, wird sicherlich schon in Bälde das Gremium sich mit der zur Verfügung-Stellung von öffentlichen Plätzen zur Aufstellung von Containern auseinandersetzen müssen, zumal die Anzahl der Asylsuchenden täglich ansteigt. Der 1. stellvertretende Bürgermeister, Herr Gemeinderat Dieter Kittelberger, nahm in Vertretung von Bürgermeister Kälberer an der diesjährigen Schulkonferenz der Grundschule Altdorf teil und berichtete hierüber. Das Landratsamt Esslingen hat mit Erlass vom 02.02.2015 der diesjährigen Haushaltssatzung und Haushaltsplanung der Gemeinde Altdorf zugestimmt, aber im Erlass deutlich gemacht, dass die Gemeinde Altdorf derzeit deutlich von ihrer Substanz lebt. Schlussendlich wies Bürgermeister Kälberer darauf hin, dass der Bestatter angekündigt hat, seine aktuellen Vergütungen für die auf dem Friedhof erbrachten Leistungen deutlich zu erhöhen, so dass die Gemeindeverwaltung gezwungen ist, die Gebührenkalkulation zu überarbeiten und sicherlich im Frühjahr diesen Jahres mit einer Neufassung auf die Ratsmitglieder zukommen wird. 

Generalsanierung der Grundschule Altdorf 

Anhand von mehreren Planunterlagen erläuterte der in der Sitzung anwesende Architekt Krepela in kurzen Zügen die geplante Sanierungsmaßnahme im alten Schulhaustrakt der Grundschule Altdorf und informierte das Gremium über die Ergebnisse der ersten sieben ausgeschriebenen Gewerke. Insgesamt wurden in der ersten Charge Handwerkerleistungen in Höhe von 270.000 € ausgeschrieben. Mit Ausnahme des Gewerkes Heizungsbau und Sanitär sind auskömmliche Angebote eingegangen, so dass diese Aufträge das Gremium, nach Diskussion und Nachfrage einzelner Positionen, vergeben hat. Deutliche Mehrausgaben sind im Elektrogewerk vorhanden, da dieses mittlerweile auf Grund notwendiger Vorgaben durch das Landratsamt Esslingen, vor allem im Bereich Brandschutz, deutlich nach oben geschraubt worden ist. Das Gewerk Heizung und Sanitär wird erneut ausgeschrieben und man hofft, dass bis zur nächsten Sitzung vergabereife Angebote eingegangen sind. Unabhängig dessen, werden die Abbrucharbeiten mit Beginn der Faschingsferien starten und bei gewöhnlichem Verlauf wird die Sanierungsmaßnahme zu Beginn des Schuljahres 2015/2016, also im September 2015 abgeschlossen sein. 

Bausachen 

An diesem Abend wurden insgesamt 5 Bauanträge im Gremium behandelt. Zwei dieser Bauanträge wurden auf Grund der eingegangenen Angrenzereinwendungen sehr umfangreich im Gremium besprochen. Insgesamt konnte das Gremium an diesem Abend vier Bauanträgen das kommunale Einvernehmen erteilen; bei einem Bauantrag wurde dies abgelehnt.  

Letzte Änderung: Donnerstag, 12.02.2015   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Altdorf