Startseite  |  Seitenverzeichnis  |  Kontakt  |  Impressum

Bürgerworkshop

Podiumsdiskussion mit anschließendem Workshop fand unter reger Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger statt. 

Bürgermeister Kälberer konnte zu der am 23.11.2015 stattgefundenen Podiumsdiskussion mit anschließendem Bürgerworkshop, in welcher ausgiebig über die Sanierung der Gemeindehalle einerseits und andererseits den Neubau einer Mehrzweckhalle informiert und diskutiert worden ist, rund 120 interessierte Bürgerinnen und Bürger begrüßen. Mit von der Partie war an diesem Abend die Kommunalberatung und Infrastrukturentwicklungsgesellschaft aus Esslingen, deren Inhaber und zugleich Geschäftsführer, die Eheleute Jürgen und Uta Berner, in das Thema einführten und sowohl die Podiumsdiskussion moderierten als auch im Anschluss hieran dann die Workshop-Stationen leiteten.  

Die Podiumsdiskussion begann mit der Vorstellung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Für den Kindergarten sprach die Leiterin der Kindertagesstätte, Frau Ruth Weisser, für den TSV Altdorf der 1. Vorsitzende Herr Matthias Bader, für den Sängerbund Altdorf, Herr Stefan Röper. Der Gemeinderat war durch die Mitglieder Herr Christoph Wenzelburger und Frau Michaela Pohl vertreten; letztendlich saß auch Bürgermeister Joachim Kälberer auf dem Podium. In der gut einstündigen Diskussion wurden von den Podiumsteilnehmer/innen die jeweiligen Vorteile die für eine Sanierung der jetzigen Gemeindehalle als auch dagegen aussprachen, herausgearbeitet, und ebenso das für und wider dem Neubau einer Mehrzweckhalle hinter der Kindertagesstätte/Grundschule. Neben den verschiedenartigen Nutzungsmöglichkeiten stand auch der finanzielle Aspekt im Focus, und dies sowohl im Hinblick auf den einmaligen Investitionsbedarf, als auch nach Realisierung der jeweiligen Maßnahme hinsichtlich des jährlichen Betriebsaufwandes.  

Zu Ende des ersten Teils wurden dann vom Moderator die Zuhörer aufgefordert, sowohl einen Redebeitrag zu leisten als auch Fragen an die Podiumsteilnehmer zu richten, was auch sofort vielstimmig angenommen wurde. Hierbei wurde deutlich, dass auch die Zuhörerschaft in der Frage soll die jetzige Halle saniert werden oder wäre ein Hallenneubau die richtige Entscheidung gespalten ist.  

Nach einer kurzen Umbauphase wurde an den drei Workshop-Ständen „Status Quo sowie „neue Ideen zum Zukunftsquartier Heges und „ der Finanzierung der jeweiligen Investition“ intensiv von den Bürgerinnen und Bürgern gearbeitet. Eine Vielzahl von Wortbeiträgen und Gedanken wurden auf die vorhandenen Pinwände geheftet. Nach einer dreiviertel Stunde wurde dieses Ergebnis präsentiert und schlussendlich wurden die Teilnehmer gebeten, ihr abschließendes Votum abzugeben. Hierbei kam klar zum Ausdruck, dass eine Sanierung mit einem größeren Hallenumbau nicht zielführend ist. Spannender wurde es dann hinsichtlich dem Abstimmungsverhalten der Sanierung der jetzigen Gemeindehalle inklusive einer Kaltlufthalle auf dem Sportgelände „Altdorfer Wasen“ oder aber doch dem Neubau einer Mehrzweckhalle. 53 Personen sprachen sich schlussendlich für die Sanierung der jetzigen Gemeindehalle mit dem Neubau einer Kaltlufthalle auf dem Sportgelände Altdorfer Wasen, aus und und 35 Personen votierten für den Neubau einer Mehrzweckhalle hinter der Schule bzw. der Kindertagesstätte. 

Zu Ende der Veranstaltung bedankte sich Bürgermeister Kälberer bei den Moderatoren recht herzlich für diese sehr interessante Veranstaltung und vor allem bei den Bürgerinnen und Bürgern, die sich erneut – vor zwei Monaten fand eine Bürgerversammlung in diesen Räumen statt – einladen ließen und am heutigen Abend sehr intensiv in den Meinungsbildungsprozess eingebracht haben. Ein herzliches Dankeschön bekam auch der Bauhofleiter Reinhard Veith, der für einen einwandfreien Ton an diesem Abend sorgte. Nachfolgend einige Fotos von dieser Veranstaltung.

Letzte Änderung: Dienstag, 24.11.2015   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Altdorf