Startseite  |  Seitenverzeichnis  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum
Gemeinde Altdorf im Landkreis Esslingen

11.09.2014 Aus dem Gemeinderat

Zur ersten Arbeitssitzung nach der Sommerpause begrüßte Bürgermeister Kälberer am 11.09.2014 neben den Damen und Herren Ratsmitgliedern auch einige interessierte Bürgerinnen und Bürger im Sitzungssaal. 

Bekanntgaben

Zunächst berichtete Bürgermeister Kälberer, dass nunmehr auch auf postalischem Wege die Zuwendungsbescheide zur Sanierung des alten Grundschultraktes der Grundschule Altdorf bei der Gemeindeverwaltung eingegangen sind. So erhält die Gemeinde Altdorf einen Fachförderzuschuss in Höhe von 80.000 € und einen Zuschuss aus dem Ausgleichstock in Höhe von 300.000 €. 

Sanierung des Durchlassbauwerkes am Schlegelbach

Der vorhandene Durchlass des Schlegelbachs befindet sich im Außenbereich Richtung Raidwangen und dient der Unterquerung des dortigen Waldwirtschaftsweges. Das Bauwerk ist in die Jahre gekommen und musste über die Jahreswende für den Fahrverkehr aus Sicherheitsgründen gesperrt werden. Mittlerweile hat das beauftragte Ingenieurbüro Walter aus Nürtingen die notwendigen Voruntersuchungen abgeschlossen und präsentierte an diesem Abend drei denkbare Sanierungsalternativen für dieses Bauwerk. So könnte zum einen in das bestehende Bauwerk eine neue Rohrleitung mit einer verringerten Durchflussmenge eingeschoben werden; der temporär auftretende Überstau würde kontrolliert in eine Flutmulde abgeleitet werden. Eine weitere Möglichkeit wäre gegeben, das dortige vorhandene Betonbauwerk komplett abzutragen und an dieser Stelle eine neue Rohrleitung einzubringen und die Stirnmauern mit Natursteinquadern zu sichern; gleiches trifft für die dortige Böschung zu. Als dritte Alternative wäre die Einbringung einer längeren Verdolung an anderer Stelle möglich. Diese Maßnahme würde zudem auch der dortigen Ausspülung entgegen wirken und wäre daher auf lange Sicht betrachtet die wirtschaftlichste Alternative. Hierfür sprachen sich in der anschließenden Debatte die Verwaltung und einige Ratsmitglieder aus, wobei schlussendlich dieser Variante nicht mehrheitlich zugestimmt worden ist. Zahlreiche Ratsmitglieder befürchteten hierdurch einen schnelleren Abfluss an nachgelagerter Stelle, so dass die am Brückenbauwerk vorhandenen Probleme einfach weiter Bachabwärts verlagert werden würden. Mehrheitlich wurde daher der Variante 2, nämlich dem kompletten Abbau des dortigen Betonbauwerkes und Einbringung einer neuen Leitung zugestimmt. Die Verwaltung wurde beauftragt nunmehr die Sanierungsmaßnahme mit dem Landratsamt Esslingen als nächsten Schritt abstimmen. 

Städtebauliche Erneuerungsmaßnahme LSP Ortsmitte

Erfreulicher Weise wurde die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Ortsmitte“ in das Landessanierungsprogramm „LSP“ aufgenommen. Vom Land Baden-Württemberg wurden der Gemeinde Altdorf vorerst Finanzhilfen in Höhe von 500.000 € bewilligt. Inklusive des Komplimentäranteils der Gemeinde von 40 % beträgt der vorläufige Förderrahmen dieses Förderprogramms ca. 833.000 €. Angesichts der hohen Überzeichnung der Förderprogramme ist dies als großer Erfolg zu werten und unterstreicht die Notwendigkeit und Bedeutung der geplanten Erneuerungsmaßnahmen. Die wichtigsten Ziele der Erneuerungsmaßnahmen wurden von Herrn Manogg von der Kommunalentwicklung (KE) den Ratsmitgliedern vorgetragen. So wird durch das Programm das Ortszentrum gestärkt und die Attraktivität erhöht. Neben der Verbesserung des Wohnumfeldes durch Neugestaltung von Straßen- und Platzbereichen, partizipieren hieran aber auch die Gebäudebesitzer, da sie Zuschüsse zur Modernisierung und Instandsetzung ihrer Gebäude erhalten können. Die nun folgende vorbereitende Untersuchung soll im 2. Halbjahr 2014, gemeinsam mit der Bürgerschaft, angegangen und abgeschlossen werden. Daher findet am 30.09.2014 im Bürgersaal des Bürgerzentrums für alle interessierten Grundstückseigentümer ein Informationsabend statt. Das Gremium stimmte an diesem Abend dem Abgrenzungsplan zu, und fasste gemäß den gesetzlichen Vorgaben den notwendigen Satzungsbeschluss und gab letztendlich grünes Licht für die nun folgende vorbereitende Untersuchung in der Ortsmitte der Gemeinde Altdorf.  

Vorbereitung der Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes Neckartenzlingen

Unter diesem Tagesordnungspunkt wurde die Agenda der nächsten Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes Neckartenzlingen am 25.09.2014 besprochen. Neben den Wahlen zum Verbandsvorsitzenden und seiner Stellvertreter werden auch Haushaltsthemen, sowie die Fortschreibung des Nahverkehrsplanes, auf der Tagesordnung stehen. 

Belegungssituation auf dem Friedhof Altdorf

Auf Wunsch aus der Mitte des Gemeinderates hat die Gemeindeverwaltung über den aktuellen Belegungsplan auf dem Friedhof der Gemeinde Altdorf berichtet. Mittels eines Belegungsplanes und eines Orthofotos vom Friedhofgelände wurde von Bürgermeister Kälberer die derzeitige Situation illustriert dargestellt. Auch augenscheinlich wurde deutlich, dass das vor 25 Jahren gesetzte Ziel, einer geordneten Belegung und Freimachung von zusammenhängenden Friedhofsflächen, alsbald erreicht werden wird. Neben der Darstellung der zukünftigen Nutzungsflächen, hatte die Verwaltung auch über statistische Werte informiert. Zu Ende des Informations- und Meinungsaustausches wurde deutlich, dass gegenwärtig kein unmittelbarer Handlungszwang zur Erweiterung des örtlichen Friedhofes gegeben ist, jedoch wie geplant die Neuordnung der dann frei gewordenen Grabstellen in den Jahren 2016/2017 angegangen werden muss. 

Verschiedenes

Unter diesem Tagesordnungspunkt wurden zwei baurechtliche Vorgänge behandelt und eine Bürgeranfrage behandelt.

Letzte Änderung: Mittwoch, 17.09.2014   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Altdorf