Startseite  |  Seitenverzeichnis  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum
Gemeinde Altdorf im Landkreis Esslingen

16.11.2021 Aus dem Gemeinderat

Zur letzten Sitzung des Gemeinderates am 16.11.2021 konnte Bürgermeister Kälberer die Damen und Herren Gemeinderäte, die Herren Werner Hauf und Hans-Jörg Däuwel vom Gruppenklärwerk Wendlingen und den Leiter des DRK Ortsvereins Großbettlingen/Altdorf/Raidwangen/Grafenberg Herrn Frank Schaich, sowie den an diesem Abend zu ehrenden Blutspender Herrn Karl Bauer und einigen interessierten Zuhörern im Bürgersaal des Bürgerzentrums begrüßen.

Blutspenderehrung

An diesem Abend konnte Herr Karl Bauer für 75 geleistete Blutspenden geehrt werden. In seiner Ansprache machte Bürgermeister Kälberer deutlich, dass sowohl für Unfallpatienten, aber auch vor allem für schwere Krebserkrankungen ständig Blutkonserven benötigt werden, und dies hat sich in der Corona-Krise noch verschärft. Er dankte dem Blutspender für seine vorgelebte Solidarität und hofft, dass dieses Beispiel auch andere ermutigt Ihr Blut zu spenden. Auch bedankte sich BM Kälberer bei dem Bereitschaftsführer des DRK Großbettlingen, Herrn Frank Schaich und seinem Team für den stetigen Einsatz. Diesen Dank gab Frank Schaich sowohl der Gemeindeverwaltung Altdorf für die stetige Unterstützung und dem Blutspender für seine Bereitschaft Blut zu spenden zurück.

Bekanntgaben

Wie immer wurde unter diesem Tagordnungspunkt aktuelles über das Pandemiegeschehen bekannt gegeben; ein Schwerpunkt war die in Kraft getretene Alarmstufe. Weiterhin verschaffte die Verwaltung den Ratsmitgliedern einen Überblick, über die jeweilige Personalausstattung in der Kindertagesstätte und informierte über die im nächsten Jahr antstehenden Gemeinderatssitzungen. Berichte über die stattgefundenen Verbandsversammlungen in den letzten Wochen sowie Informationen zum Notfahrplan des Linienbündels 11 schlossen diesen Tagesordnungspunkt ab.

Rückblick und Ausblick auf die baulichen Maßnahmen bei der Sammelkläranlage Neckartailfingen

Das Gruppenklärwerk Wendlingen hat vor zehn Jahren die Betriebsführerschaft der Sammelkläranlage Neckartailfingen übernommen. Herr Werner Hauf, der Geschäftsführer des Gruppenklärwerkes Wendlingen informierte zunächst mittels einer informativen Power-Point-Präsentation über die in den letzten Jahren durchgeführten Baumaßnahmen auf der Sammelkläranlage Neckartailfingen. So wurde die Schlammstapelung auf der Kläranlage angepasst bzw. erneuert und gleiches galt für die Elektrotechnik. In seinen weiteren Ausführungen ging er auf die anstehenden weiteren Sanierungsmaßnahmen ein; so muss mittelfristig das Ergebnis einer in Auftrag gegebenen Studie zur Hydraulik und Biologie, Schritt für Schritt umgesetzt werden, das Zulaufbecken ist zu erneuern und auch verschiedene Instandhaltungsmaßnahmen stehen in den nächsten Jahren an.

Herr Hans-Jörg Däuwel schloss die Fachvorträge mit Hinweisen und Ausblicken auf die Veränderung, die der Paragraph 2b Umsatzsteuergesetz bringen wird ab.

Auf Frage von BM Kälberer hinsichtlich der stets steigenden Kosten bei der Klärschlammpressung informierte Herr Hauf über die Hintergründe und über die derzeit im Bau befindliche Anlage beim Klärwerk in Böblingen, mit welcher der Landkreis Esslingen eine Kooperation hat.

GR Christoph Wenzelburger erkundigte sich im Detail nach dem Sanierungsvorhaben des Belebungsbeckens, welches Ausgaben von über 2 Millionen € verursacht. Diese umfängliche Sanierungsmaßnahme wurde vom Leiter des Gruppenklärwerkes Wendlingen daraufhin umfassend beschrieben; er wies in diesem Zusammenhang aber darauf hin, dass die finalen Lösung noch nicht feststeht.

Am Ende der Diskussion wurde deutlich, dass das Gremium sich aufgrund der mittelfristig anstehenden Sanierungsmaßnahmen im ersten Halbjahr 2022 einen Vor-Ort-Termin, gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Gemeinde Neckartailfingen wünscht.

Erweiterung des Kernzeitenangebotes in der Grundschule Altdorf

Derzeit besteht das Kernzeitenangebot aus 5 differenzierten Bausteinen, die verschiedene Betreuungszeiten umfassen. Aus der Mitte des Gemeinderates wurde der Wunsch geäußert, einen weiteren 6 Baustein, zur besseren Vereinbarkeit von Familien und Beruf einzuführen. So wünschen sich mehrere Familien eine Betreuung der Zeit von 11,55 Uhr bis 14 Uhr, weil es auch ein Mittagessen miteinschließt. Aus Sicht der Verwaltung ist dieses vom Grundsatz aus machbar, aber im Hinblick auf die räumlichen Gegebenheiten zumindest in diesem Schuljahr nicht umsetzbar.

GR Benjamin Ruopp machte deutlich, dass dieser Baustein baldmöglichst eingeführt werden muss. Er bedauerte, dass dies nicht schon zu Beginn des 2. Schulhalbjahres erfolgen kann. Einvernehmlich wurde aber die Einführung dieses Bausteines auf das Schuljahr 2022/23 beschlossen.

Neufassung der Hauptsatzung

Die aus dem Jahre 2000 stammende Hauptsatzung war dringend zu erneuern. Nachdem nunmehr alle formellen Voraussetzungen so geschaffen worden sind, wie sich das Gremium sich dies wünschte, wurde dem Satzungsentwurf ohne weitere Aussprache zugestimmt.

Bericht über die Informationsveranstaltung Gemeinschaftsschuppenanlage II

Bürgermeister Kälberer informierte über eine bereits am 7.9.2021 durchgeführte Informationsveranstaltung im Hinblick auf eine mögliche zweite Gemeinschaftsschuppenanlage im Gewann „Viehwasen“. Bei der damaligen Informationsveranstaltung fanden sich 33 Personen im Bürgersaal ein und wurden über die bereits vorhandene Gemeinschaftsschuppenanlage informiert. Mittels einer ausführlichen PowerPoint Präsentation wurde auch der Werdegang, welcher von Seiten der Gemeinde vorgenommen werden muss dargestellt, insbesondere wurde auf die Fortschreibung des Flächennutzungsplanes und die Aufstellung eines Bebauungsplanes hingewiesen. Selbstverständlich wurde auch über die damaligen Kosten, welches dieses Unterfangen auslöste informiert. Es liegt nun an den einzelnen Personen eine Interessensgemeinschaft zu bilden und erneut auf die Gemeinde zuzukommen. Dies wurde durch die anschließende Aussprache vom Gremium ebenso gesehen.

Bausachen

Den beiden an diesem Abend zu behandelnden Bauanträgen konnte das Einvernehmen erteilt werden.

Letzte Änderung: Mittwoch, 17.11.2021   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Altdorf