Startseite  |  Seitenverzeichnis  |  Kontakt  |  Datenschutz  |  Impressum
Gemeinde Altdorf im Landkreis Esslingen

17.12.2019 aus dem Gemeinderat

Aus dem Gemeinderat

Zur letzten Sitzung des Gemeinderates in diesem Jahr am 17. Dezember 2019 konnte Bürgermeister Kälberer neben den Damen und Herren Gemeinderäten den Jugendbegleiter Herrn Gerhard Frank, einige Jugendliche sowie eine Zuhörerin im Bürgersaal begrüßen.

Bekanntgaben der Verwaltung

So wurde unter diesem Tagesordnungspunkt den Ratsmitgliedern ein Überblick über die Kindertagesbetreuung im Landkreis Esslingen gegeben und ebenso wurden die Ratsmitglieder über den Verlauf der Verbandsversammlung beim Gemeindeverwaltungsverband Neckartenzlingen, sowie über die jährliche Verbandsversammlung des Neckarelektrizitätsverbandes, informiert. Des Weiteren berichtete die Verwaltung über zwei im Kenntnisgabeverfahren eingereichte Abbruchbaugesuche.

Offene Jugendarbeit in der Gemeinde Altdorf

Der in der Sitzung anwesende Jugendleiter Herr Gerhard Frank berichtete über seine seit dem 01.03.2019 in den drei Gemeinden Altdorf, Altenriet und Schlaitdorf geleistete Arbeit. Diese basiert auf dem Esslinger Modell. Neben der Einarbeitung und der hiermit einhergehenden Vernetzung wies er auf das stattgefundene Jugendforum sowie die Kommunalwahlkampagne und erste Projekte wie der Einrichtung des Jugendtreffes im Untergeschoß der Gemeindehalle hin. Auch informierte er über konzeptionelle Überlegungen und notwendige Verbesserungen, sowie über Vorhaben, die im nächsten Jahr anstehen.

Im zweiten Teil der Aussprache wurde dann die für den Jugendraum notwendige Nutzungsvereinbarung und Hausordnung besprochen. Auf Anregung von Gemeinderat Christoph Wenzelburger sind wenige Details der vom Gremium zu beschließende Nutzungsvereinbarung geändert worden, im Anschluss hieran erging dann ein einstimmiger Beschluss. Die Hausordnung als solche bedurfte noch der Ergänzung durch die Jugendlichen und insoweit wurde diese auf das nächste Jahr vertagt. Abschließend stellte Bürgermeister Kälberer nochmals heraus, dass mit der Übergabe des Raumes in der Turn- und Festhalle an die Jugendlichen ein aktives Begleiten der interessierten Jugendlichen in der Gemeinde zu verzeichnen war, das bis heute ungebrochen anhält. Auch aus der Mitte des Gremiums wurde mehrfach betont, dass der eingeschlagene Weg einen offenen Jugendtreff in der Gemeinde zu initiieren richtig war und allseits wird gehofft, dass auch weiterhin genügend Jugendliche und auch junge Erwachsene sich für diese Konzeption des demokratischen Miteinanders begeistern lassen.

Bildung von Ermächtigungsresten von 2018

Im Zuge der Rechnungsabschlussarbeit 2018 wurde festgestellt, dass bei verschiedenen Auftragssachkonten Ermächtigungsreste gebildet werden müssen, um die Gesamtfinanzierung der dort geplanten Maßnahmen sicher zu stellen. Insgesamt waren Ermächtigungsreste von neun bereits begonnenen Vorhaben mit einer Gesamtsumme 1.004.000 € vom Gremium zu bilden. Der Beschluss hierzu erfolgte einstimmig.

Gebührenkalkulation Friedhof Altdorf

Auch wenn erst mit Monatsbeginn die umfänglichen Erneuerungsarbeiten auf dem Friedhof Altdorf starteten, ist aufgrund der vielfältigen Bestattungsmöglichkeiten mit Abschluss dieser Erneuerungsarbeiten die Friedhofssatzung und die Gebührenordnung für den Friedhof Altdorf im kommenden Jahr neu aufzustellen. Die Firma Weiher aus Freiburg, die auch die planerischen Arbeiten erledigte und die Neuordnungsarbeiten begleitet, hat ein Angebot sowohl für die Gebührenkalkulation als auch für die Steuerung der zukünftigen Friedhofsentwicklung durch zeitgerechte Anpassungen der Gebührensätze eingereicht. Nach kurzer Aussprache und Beantwortung einzelner Fragen nahm das Gremium in modifizierter Form das Angebot der Firma Weyher zur Kalkulation der neuen Friedhofsgebühren an.

Verwendung der ehrenamtlichen Aufwandsentschädigung

Ein Großteil der Sitzungsgelder der Damen und Herren Gemeinderäte wird am Jahresende gespendet. In diesem Jahr soll ein großer Teil der Sitzungsgelder der Jugendfeuerwehr, dem Jugendfußball, dem Jugendchor, dem Jugendtreff und dem Projekt Straßenkinder in Kenia zukommen. Hierüber wurde einstimmig ein Beschluss vom Gremium gefasst.

Jahresrückblick

Auch in diesem Jahr blickte Bürgermeister Kälberer in der letzten Sitzung des Gemeinderates zumindest in kurzen Zügen auf die von dem Gremium geleistete Arbeit zurück. So fanden in diesem Jahr wiederum 13 Gemeinderatssitzungen statt. Hinzu kamen mehrere Begehungen und Besichtigungen sowie vor Ort-Besprechungen. Die Aufgabenschwerpunkte in diesem Jahr lagen eindeutig bei der Fertigstellung der Kaltlufthalle auf dem Sportgelände, der Vorbereitung der Arbeiten zur Neuordnung des Friedhofes Altdorf, sowie die Aktualisierung der aus dem Jahr 1999 stammenden Gemeindeentwicklungsplanung. Den Ratsmitgliedern wurde wieder einiges an ehrenamtlichen Engagements abverlangt, das Ergebnis kann sich aber durchaus sehen lassen und hat die Gemeinde wiederum deutlich vorangebracht. Bürgermeister Kälberer bedankte sich daher ganz herzlich bei den Damen und Herren Gemeinderäten, ohne deren engagiertes Mitwirken solch ein Vorankommen nicht denkbar wäre. Ein besonderer Dank ging an den ersten stellvertretenden Bürgermeister GR Christoph Wenzelburger, welcher in diesem Jahr Bürgermeister Joachim Kälberer bei der ein und anderen Besprechung zu vertreten hatte und auch dieser Tage durch die anstehende Bürgermeisterwahl über das übliche Maß hinaus als Wahlleiter gefordert ist.

Der erste stellvertretende Bürgermeister Gemeinderat Christoph Wenzelburger bedankte sich bei Bürgermeister Kälberer für die stets umfassenden und zeitgerechten zugesandten Sitzungsunterlagen. Auf diese Weise können sich alle Ratsmitglieder sehr frühzeitig Gedanken über die Tagesordnung und deren Inhalt machen und somit sich aktiv in die Gremienarbeit einbringen. Sein weiterer Dank galt auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde Altdorf, die aufgrund der sehr engen Personaldecke sehr viel zu leisten haben. Gemeinderat Wenzelburger wünschte wie Bürgermeister Kälberer ebenfalls allen Anwesenden ein frohes Fest, ruhige Tage über die Jahreswende und alles Gute für das Jahr 2020.

Letzte Änderung: Donnerstag, 19.12.2019   |   Erstellt von TYPO3-Beratung.com, Nürtingen/Altdorf